Museum für Arme

Serie #S
Kalksandstein
(nach Holbein d.J.)
Höhe zwischen 30 und 60cm

 

Der Serie ihrer Tiefreliefs stellt Annette Streyl vollplastische Umsetzungen der Holbeinschen Bilder in einem anderen Werkblock gegenüber: Aus dem Baumberger Kalksandstein mit seiner spezifischen Blässe meißelt die Künstlerin prägnante Charakterköpfe - dreidimensional, aber kleiner und dadurch komprimierter als die gezeichneten Vorlagen -, so dass der Eindruck von Entrückung bei gleichzeitig geballter Präsenz entsteht. Diese Spannung, die sowohl durch die Differenz zwischen Zeichnung und Plastik als auch durch die entfärbt im monochromen Sandstein wirkenden Gesichtszüge der Persönlichkeiten Holbeins entsteht, verstärkt sich in der abrupten Montage von Kopf und Körper, dem jede menschliche Form fehlt. In der Diskrepanz zwischen subtiler Gesichtsmodulierung und dem Unterbau, der zum klobigen Beutel, zur Larve, zur Mumie oder zum fest gewickelten Kindskörper ohne Bewegungsfreiheit gestaltet ist, vermischen sich verschiedene Zeit- und Sinnebenen. So oszillieren die irritierenden Gebilde der Künstlerin zwischen den Lebenswelten der Renaissance und den Denkbildern des Surrealismus. Durch die Methode der Verfremdung des Verhältnisses von Körper und Geist ermöglicht Annette Streyl die Auflösung zementierter Epochenzuordnung und Leitbilder, um sie in aktuellen Kontexten neu nutzbar zu machen.

Claus Mewes

[zurück zur Übersicht]
© copyright: Annette Streyl 2016